Blog - Insel Rügen - News & Infos -

1. Mai 2012

Gasthof “Kliesows Reuse ” - Ein uriges Restaurant im Denkmal


Besuchen Sie in Ihrem Urlaub auf der Insel Rügen doch einmal den urigen Gasthof - Kliesows Reuse - . Der 420 Jahre alter ehemaliger Bauernhof der heute als Restaurant dient wurde 1574 erstmals im Kirchenbuch von Middelhagen erwähnt und liegt in Alt Reddevitz, eine der ältesten Gründungen Mönchguts.
Der Gasthof ist einer der letzten intakten, mit Schilfrohr gedeckten Höfe der Gegend. Es handelt sich um einen noch originalgetreuen Dreiseitenhof mit Wohnhaus, Stall und Scheune .
Als die Landwirtschaft 1991 nicht mehr als Lebensunterhalt für die Familien Looks und Kliesow in Frage kam, wurde der erste Spatenstich zum Bau eines Restaurants in der alten Scheune getan. Bei der Einrichtung beließ man soviel wie möglich beim Alten und dekorierte es mit Utensilien aus vergangenen Zeiten, wie sie von ansässigen Bauern und Fischern verwandt wurden.

Die Wirtsleute Ute und Jörg Karle und laden Sie herzlich ein in Kliesow’s Reuse, das urige Scheunenrestaurant auf dem historischen Alt Reddevitzer Bauernhof.
Hier speist man nicht nur rustikal – Ihr Gaumen erlebt traditionell zubereitete Gerichte mit der Frischekost vom Rügener Land, aus Bodden und Ostsee. Es gibt täglich eine leckere Auswahl frischer Fisch- und Fleischgerichte zu servieren.

Was sich dabei konkret im Angebot befindet, bestimmt jedoch der Lauf der Natur, das bedeutet nur in der jeweiligen Jahreszeit wirklich zu fangende Fischsorten bzw. nach Saison zu erntendes Obst oder Gemüse sind im Gasthof erhältlich. Dies zeichnet die Küche aus und sorgt seit Jahren für viele zufriedene Gäste.

Öffnungszeiten: täglich ab 10:00 Uhr durchgehend warme Küche.
Dienstags - Ruhetag.

Kliesows Reuse • Dorfstraße 23a • 18586 Alt Reddevitz
Telefon: 038308/2171 • Fax: 038308/25527 •
E-Mail: gasthaus@kliesows-reuse.de

Homepage: www.kliesows-reuse.de

Bilder . copyright by Kliesows Reuse

18. Februar 2012

Mönchguter Museen - Teil 5 - Schulmuseum

Abgelegt unter: Allgemein, Sehenswürdigkeiten auf Rügen — Tags:, , , — admin @ 13:22

Im historischen Ortskern von Middelhagen vermittelt seit 1986 das Schulmuseum im alten Küsterhaus Einblick in die Mönchguter Schulverhältnisse der Vergangenheit. Neben der Schulstube ist die Wohnung des Küsters, Kantors und Dorfschullehrers mit Wohnzimmer, Schlafzimmer, Amtsraum und Küche zu besichtigen.
Der Unterrichtsraum der Einklassenschule zeigt Wandrollbilder, Leselerntafel, die Rechenmaschine („Abakus“) und Tierpräparate. Die unterschiedlichen Schulbänke dokumentieren die für die jeweilige Zeit typische Entwicklung. Schulklassen, die hier im Klassenzimmer mit Griffel und Schiefertafel arbeiten können, empfinden dies als besonders spannend.Auch für Erwachsene ist die Teilnahme an einer Historischen Schulstunde ein Erlebnis, zumal wenn sie mit ihren Kindern gemeinsam auf einer Schulbank sitzen. Ältere Besucher sind besonders von dem Unterricht angetan, für sie ist es eine Reise in die Vergangenheit. Bilder>>
Das Buchungsformular>> für die Historischen Schulstunde finden Sie auf der Internetseite.
Die große Küche war notwendig, weil zur Winterzeit auch oft Kinder der Nachbardörfer mit verpflegt werden mussten. Der Herd hat ursprünglich einen Rauchfang mit „Wiem“ zum Aufhängen von Speck und Würsten. Modern ist schon die „Kochmaschine“ mit mehren Kochstellen und den dazugehörenden Ringen, Eisentöpfen sowie Waffeleisen und Emaillegeschirr.




Anschrift :
Dorfstrasse
18586 Middelhagen
Homepage: www.moenchguter-museen-ruegen.de

5. Februar 2012

Mönchguter Museen - Teil 4 - Lotsenturm - und Lotsenwache -

Abgelegt unter: Allgemein, Kulturangebote auf Rügen — Tags:, , , , , — admin @ 18:16


Gezeigt wird die Geschichte des Lotsenwesens in Thiessow, das bereits im frühen 17. Jahrhundert begann. Seit der Mitte des 19. Jh. erfolgte die grundlegende Neuordnung des Lotsenwesens an der deutschen Ostseeküste.
Thiessow wurde zum Sitz des königlichen Lotsenkommandeurs für das Revier zwischen Darsser Ort und Usedom. Neben dem seemännischen Lotsendienst gehörten der Rettungsdienst und die Unterstützung des Zolldienstes zu den Aufgaben der Lotsen.
Im „Haus des Gastes“, in der Hauptstraße 36 gibt es zahlreiche Navigationsinstrumente der Lotsen und die originale Lotsenglocke, gegossen 1842 in Stralsund, zu sehen.
Alle Sachzeugen erzählen vom verantwortungs- und gefahrvollen Lotsenberuf und machen diese Ausstellungen damit zu einer Besonderheit. Der Lotsenturm auf dem 36 Meter hohen Lotsenberg
ist das Wahrzeichen Thiessows. An dieser historischen Stelle befand sich schon immer ein
Ausguck der Lotsen. Der Turm wurde 2003 eröffnet und in der Bauweise seinen Vorgängern weitgehend angeglichen.Von der Aussichtsplattform in 13 Metern Höhe eröffnen sich dem Besucher atemberaubende Blicke über Mönchgut nach Usedom.

Anschrift:
Lotsenberg 1
18586 Ostseebad Thiessow
Öffnungszeiten:
Lotsenturm: jederzeit zugänglich, Aussichtsplattform 1,00 Euro
Ausstellungen im Lotsenturm und Historische Lotsenwache:
1. April bis 31. Oktober: täglich 9.00 bis 18.00 Uhr
Ausstellung im “Haus des Gastes” wochentags
1. April bis 31. Oktober: 9.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.00 Uhr
1. November bis 30. April: 9.00 bis 12.00 Uhr
siehe auch www.moenchguter-museen-ruegen.de

30. Januar 2012

Mönchguter Museen - Teil 3 - Pfarrwitwenhaus

Abgelegt unter: Allgemein, Kulturangebote auf Rügen — Tags:, , , , , — admin @ 20:22

Eines der ältesten noch erhaltenen Häuser auf Rügen ist das um 1720 erbaute Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker.
Charakteristisch an diesem niederdeutschen Hallenhaus sind das auffällig spitze Rohrdach, der „Zuckerhut“, und die verwendeten Materialien wie Holz und Lehm. Das Pfarrwitwenhaus war eine soziale Einrichtung. Die nach
dem Ableben eines Pfarrers mittellosen Witwen erhielten hier Unterkunft und alles zum Lebensunterhalt Notwendige.
Dieses historische Kleinod – seit langem ein beliebtes Motiv für Maler, Literaten, Fotografen – wird heute als
Begegnungsstätte, Museum und Galerie genutzt. Zahlreiche Ausstellungen, insbesondere der bildenden Kunst, sowie literarische Veranstaltungen finden hier ihr Domizil.
Ein typischer Bauerngarten mit auf Mönchgut beheimateten Blumen und Naturpflanzen vollendet die malerische Kulisse.
1-x
2-x
3-x
Kontakt:
Pfarramt, Boddenstrasse 21, 18586 Groß Zicker
Tel: 038308-8248 Fax: 038308-30233
Homepage : www.moenchguter-mueseen-ruegen.de

29. Januar 2012

Mönchguter Museen - Teil 2 - Rookhus

Heute stellen wir im Rügenblog einen weiteren Museumsteil der Mönchguter Museen vor das “Rookhus “.
Eine große architektonische Seltenheit stellt das 1977 als Museum eingerichtete „Rookhus“ dar. Denn das kleine, malerische Fachwerkhaus mit dem tief herabgezogenen, vom Volksmund als Zuckerhut bezeichneten Rohrdach besitzt keinen Schornstein. In dem um 1720 erbauten Rauchhaus lebten Kleinbauern, Tagelöhner und Fischer mit ihren Arbeitsgeräten und ihrem Vieh auf engstem Raum unter einem Dach. In anschaulichen Inszenierungen zeigt das Museum die Wohn-, Arbeits- und Lebensverhältnisse dieser Bevölkerungsschicht. Eine Ausstellung zu der auf Mönchgut betriebenen Fischerei rundet die Präsentation ab.

11
22
bild_4_klein
Standort :Thiessower Str.7 - 18586 Ostseebad Göhren
Quelle: www.moenchguter-museen-ruegen.de

26. Januar 2012

Mönchguter Museen - Teil 1 - Museumshof -

Abgelegt unter: Allgemein — Tags:, , , , — admin @ 20:41

Museumshof

Der Mönchguter Museumshof steht der Öffentlichkeit seit 1971 als Freilichtmuseum zur Verfügung. Er ist der älteste und größte Museumshof auf Rügen.
Die denkmalgeschützte Hofanlage besteht aus Wohnhaus (um 1847), Stallscheune (im Kern vom Ende des 17. Jahrhunderts), Schweinestall (Ende 19. Jahr-hundert),
Wagen- u. Geräteschuppen und Kräuter- u. Blumengarten.
Zahlreiche Wagen und Kutschen, Acker- und Handwerksgeräte sowie landwirtschaftliche Maschinen dokumentieren den Arbeitsalltag der Mönchguter Fischerbauern und Landhandwerker.
Themen sind unter anderem Ackerbau, Ernte und Kornreinigung, Imkerei, Milchverarbeitung und Butterherstellung sowie das Landhandwerk und der traditionelle Hausbau. Die Regelmäßige stattfindenden “Mönchguter Museumsmärkte” beleben die umfangreiche agrarhistorische Ausstellung. Großen Seltenheitswert besitzt die hier gezeigte Handdruckspritze der 1900 gegründeten Göhrener Feuerwehr.
Quelle: Mönchsguter Museen.
Homepage : www.moenchsguter-museen-ruegen.de
museumshof-es

Besuchen Sie in Ihrem Urlaub die Museen der Halbinsel Mönchgut auf Rügen.

Abgelegt unter: Allgemein, Kulturangebote auf Rügen — Tags:, , , — admin @ 19:51

Mönchguter Museen
Mönchguter Museen

Mönchgut - die südöstliche Halbinsel Rügens – besitzt nicht nur eine überaus reizvolle und atemberaubend schöne Landschaft, sondern bietet darüber hinaus eine ebenso eindrucksvolle reichhaltige Kulturlandschaft. Die sieben Mönchguter Museen – Heimatmuseum, Museumshof, Rookhus und das Museumsschiff „Luise“ im Ostseebad Göhren, das Schulmuseum in Middelhagen, das Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker und das Küstenfischermuseum in Baabe – haben sich die Aufgabe gestellt, Gästen wie Einheimischen Mönchgut in seinem geschichtlichen Gewordensein anschaulich und erfahrbar zu machen.

Während sich das Pfarrwitwenhaus in Trägerschaft der Kirchengemeinde, das Schulmuseum in Trägerschaft der Gemeinde Middelhagen und das Küstenfischer museum in Trägerschaft der Gemeinde Baabe befinden, werden die Göhrener Einrichtungen seit Mai 2002 vom 1991 gegründeten „Förderverein zum Schutz, zur Pflege und weiteren Entwicklung der Mönchguter Museen e.V.“ betrieben. Der als gemein nützig anerkannte Verein hat sich wie sein Name schon sagt die Entwicklung der Mönchguter Museen zu zukunftsfähigen Kultureinrichtungen für Einheimische wie auswärtige Besucher auf seine Fahne geschrieben. Übrigens können nicht nur echte Mönchguter den Verein durch Mitgliedschaft oder Spenden bei seiner wichtigen Arbeit helfen.

Die acht Mönchguter Museen
Heimatmuseum, Museumshof, Rookhus und das Museumsschiff “Luise im Ostseebad Göhren, das Schulmuseum in Middelhagen, das Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker, der Lotsenturm und die Lotsenwache im Ostseebad Thiessow und das Küstenfischermuseum im Ostseebad Baabe, haben sich die Aufgabe gestellt, Gästen wie Einheimischen Mönchgut in seinem geschichtlichen Gewordensein anschaulich und erfahrbar zu machen.

Sämtliche Museen sind in originalen denkmalgeschützten Gebäuden bzw. in einem Museumsschiff untergebracht und geben auf anschauliche Art und Weise Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt der Mönchguter Bevölkerung im Laufe ihrer Geschichte.

Homepage : www.moenchguter-museen-ruegen.de

Quelle : Mönchguter Museen im Ostseebad Göhren

In den nächsten Tagen werden wir Ihnen die Museen einzeln vorstellen.

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )